Gesunde Tipps aus der Weihnachtsbackstube

advent

Endlich ist er da – der Advent!

Überall beginnt es verführerisch nach selbstgebackenen Köstlichkeiten zu duften. Und immer häufiger stellt man sich die Frage: Wie können wir unsere Weihnachtsbäckerei „gesünder“ machen?

Tauschen Sie Weißmehl durch Vollkornmehl aus!
Sie sollten jedoch beachten, dass Vollkornmehl Teige trockener macht – daher gilt die Faustregel, die Mehlmenge von zB 100 g auf ca. 80-90 g zu reduzieren. Bei Sandmassen und Rührteigen kann es auch helfen, einen Apfel mit Schale in den Teig zu reiben, da das in diesem enthaltene Pektin den Kuchen saftig hält.

Sparen Sie beim verwendeten Fett!
Bei Mürbteig muss jedoch mindestens die Hälfte des verwendeten Fettes fest (also zB Butter) sein, die restliche Hälfte können Sie mit Ricotta oder Sauerrahm ersetzen. Dadurch ersparen sie sich meist das Ei im Teig, da dieser ja ohne dies weich genug ist.

Reduzieren Sie schrittweise den Zucker im Gebäck!
Grundsätzlich reicht ein Zuckeranteil von rund einem Viertel der Gesamtmenge für nahezu jedes Rezept. Bei einem Rezept von 450 g Gesamtmenge der Zutaten würde dies einen Zuckeranteil von ca. 100 g bedeuten.

Verwenden Sie weniger „Chemie“ beim Backen!
Von geschwefelten Trockenfrüchten, Margarine, fertigen Kuchenglasuren und künstlichen Backaromen wie Vanillinzucker, Rum- oder Zitronenaroma sollten sie Abstand halten. Zu fast jedem Industrieprodukt gibt es eine natürliche Alternative wie zB die Schale von Biozitrusfrüchten, ungeschwefelte Trockenfrüchte und hausgemachte Gewürzmischungen anstelle von Aromen.

Für alle Naschkatzen, die also das Weihnachtsfest gar nicht mehr erwarten können, ein einfaches Stollenrezept, damit die Wartezeit nicht mehr allzu lange ist…


Vollwertstollen
Weichen Sie 160 g gemischte, gehackte Trockenfrüchte über Nacht in 6 EL Wasser und 2 EL Rum ein. Verrühren Sie am nächsten Tag 20 g Germ mit ca. 6 EL lauwarmen Wasser. Fügen Sie anschließend die eingeweichten Trockenfrüchte, 200 g Weizenvollkornmehl, 40 g gehackte Nüsse, 80 g Zucker, 40 g weiche Butter, Saft und Schale von einer Biozitrone, das Mark von einer Vanilleschote, 1 TL Zimt, jeweils eine Messerspitze Nelkenpulver, Kardamom und Ingwer sowie rund 6 EL warme Milch hinzu bis ein weicher, glatter Teig entsteht. Fallweise müssen Sie dazu noch etwas lauwarmes Wasser unterkneten.
Lassen sie den Teig solange an einem warmen Ort gehen, bis sich das Volumen nahezu verdoppelt hat, noch einmal zusammenkneten und dann aus dem Teig einen Stollen formen. Diesen im vorgeheizten Backrohr für ca. 35 – 50 min backen.
Den noch heißen Stollen mit 10 g flüssiger Butter bestreichen und mit 10 g Staubzucker bestreuen.

Quelle: Kirchmaier, A. (2010). Xund backen! Süße Ideen –gesunde Rezepte fürs ganze Jahr. Verlagsanstalt Tyrolia, Innsbruck.