Mittwoch, 1. Oktober 2014

Von Stresshormonen, Sonnengruß und warmem Frühstück...

Warmesfrhstck4 Wochen up und down...

So lange schon kein Blogeintrag... was treibt die nur? Hmmm... Tja... Es blieb einfach keine Zeit - die letzten 2 Arbeitswochen für das heurige Jahr waren doch sehr fordernd und auch die ersten 2 Wochen "Freizeit" waren eigentlich doch sehr stressig - vieles Liegengebliebene musste erst einmal aufgearbeitet werden.

So blieb auch ein wenig der Sport "liegen" - ich habe gerade so an die 3-4 x ein Minimaltraining in der Woche absolviert.  Und auch mein geplanter "Steinlauf" beim Buschenschanklauf musste aufgrund anderweitigen Termins gechancelt werden. 


Diese Tatsachen, als auch die Unmöglichkeit, mit sovielen Stresshormonen im Blut Gewicht abzunehmen, hat gerade mal ein Minus von 1 kg auf der Waage in 4 Wochen gebracht. Einen interessanten Artikel zum Thema Stress und Fettverbrennung gibt es hier nachzulesen. Na hoffentlich wird das bald anders, es liegen noch 3,5 kg bis Jahresende vor mir... *seufz*

Neue Pfade...


Und so habe ich beschlossen, mal neue Wege zu beschreiten und habe gestern meine erste Yoga-Stunde besucht. Also "Gruß an die Sonne" (die ja eh net scheint) und so. Schauen wir mal... derzeit rennt das Hirn noch auf Hochtouren, wenn es heißt, sich nur auf den Körper zu konzentrieren...

Eben weil es schon so herbstlich ist, habe ich beschlossen, mal wieder öfter ein warmes Frühstück zu genießen. Fürs erste habe ich Hirsebrei in der veganen Variante ausgesucht:

Veganer Hirsebrei mit herbstlichen Gewürzen

 


Zutaten:
1/2 Tasse Hirse gewaschen
1,5 Tassen vegane Milch (zB Mandelmilch, Haferdrink etc.) - geht auch vegetarisch mit Kuhmilch
1 Prise Zimt
1 Prise Salz
1 Gewürznelke
1 Kapsel Kardamom
1 kleines Stück Vanilleschote + ausgekratzes Mark
Agavendicksaft zum Süßem (ca. 1 EL) - könnte man auch durch Honig (nicht vegan) ersetzen
20 g getrocknete Cranberrys

Zum Verfeinern:
Obst nach Wahl (ich habe 1 Feige + 1/2 Apfel gewählt)
ev. 1 TL Nussmuss (zB Mandelmus) oder einige Nüsse (zB Cashews)

Hirse mit Milch und Gewürzen ca. 10 Minuten kochen und dann noch ca. 20 min auf ausgeschalteter Herdplatte nachquellen lassen. Etwas überkühlen lassen und mit Cranberrys, Agavendicksaft, Obst und Nüssen verfeinern.

Ich koche die Hirse bereits am Vortag und stelle sie in den Kühlschrank. In der früh ein paar Schlucke kochendheiße Milch darüber und fertig! Viel Spaß beim Nachkochen!