Welchen Einfluss haben Kochkenntnisse auf das Ernährungsverhalten von jugendlichen Sportlerinnen und Sportlern?

Im konkreten Fall: Sport BORG Graz

Jane Bergthaler, BSc

zur Erlangung des akademischen Grades
Master of Science in Applied Nutrition Medicine
(MSc nutr. med.)

an der
Medizinischen Universität Graz
in Kooperation mit der
FH JOANNEUM Gesellschaft mbH

Betreuer:
ao. Univ.-Prof. Dr. Peter Schober
Dr. Jana Windhaber
Mag. Dr. Manuela Konrad

Abstract

Hintergrund: Körperlich aktive Kinder und Jugendliche benötigen für eine gesunde Entwicklung sowie physische und psychische Leistungsfähigkeit eine qualitativ hochwertige, abwechslungsreiche und nährstoffdichte Nahrung. Viele Jugendliche wissen oft nicht, was eine gesunde Ernährung ausmacht. Fast Food, Fertiggerichte, Süßigkeiten sind häufig die erste Wahl. Wie Studien zeigen, haben Kochfertigkeiten eine positive Wirkung auf das Ernährungsbewusstsein. In wie weit dies auch auf jugendliche Sportler zutrifft, wurde bislang noch nicht untersucht. Vorliegende Studie soll darüber Aufschluss geben.

Material und Methode: Zum Beantworten der Fragestellung wurde eine computerunterstützte Befragung an 109 jugendlichen Athleten (16,5 ±1,55 Jahre) durchgeführt. Die Studienprobanden sind Schülerinnen und Schüler des Sport BORG Graz, welche zu ihren Kochkenntnissen, Ernährungsverhalten einschließlich Lebensmittelverzehr und Nahrungsergänzungsmittel befragt wurden.

Ergebnisse: Die jugendlichen Athleten gaben zu 93,6 % an, schon selbst gekocht zu haben. Trotzdem ist der Wunsch nach besseren Kochkenntnissen mit 77 % deutlich gegeben. Jene Sportler mit Kochkenntnissen essen signifikant häufiger Gemüse, Salat (p=0,000) und Obst (p=0,029) und konsumieren signifikant seltener Energydrinks (p=0,028). Den Befragten ist das Thema Ernährung sehr wichtig, wobei sie ihr Wissen eher als befriedigend einstufen.

Conclusio: Die Studienresultate bestätigen den positiven Einfluss von Kochkenntnissen auf das Ernährungsverhalten von jugendlichen Athleten. Dies zeigt, dass eine entsprechende Kompetenzförderung wichtig ist, um das Ernährungsbewusstsein und folglich die Gesundheit und Leistungsfähigkeit günstig zu beeinflussen. Diese sollte in Form von maßgeschneiderten Ernährungsinterventionen stattfinden.

Keywords: Kochkenntnisse, Ernährungsverhalten, pädiatrische Athleten